• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Audi 100 / A6

Technische Daten

Typ: C4

Bauzeit: 1990 - 1997
Bestand: 57.000

Mit diesem Modellwechsel wurde der Audi 100 vom Aerodynamik-Keil auf Fahrradreifen zu einer klassischen, konservativen Limousine – und das mit relativ dezenten Modifikationen. Das sonst bei Modellwechseln übliche Größenwachstum konnte entfallen, da der Audi 100 im Kreise von 5er BMW und Mercedes 124 innen und außen ohnehin der Größte war. Außerdem musste Audi nach oben ja noch Platz für den kommenden A8 lassen.

Die wichtigste Änderung an der Karosserie ist am besten von vorne zu erkennen: Die Seitenscheiben stehen nun steiler, was das Raumgefühl verbessert und für weniger Sonneneinstrahlung sorgt. Durch die weniger bauchigen Türen wurde der Audi gleichzeitig schmaler, ohne dass es bei der Innenbreite auffällt. Auch andere Überraschungen im Innenraum bleiben aus, da dieser in fast identischer Form schon aus den letzten Jahrgängen des Vorgängers bekannt war. Nach dem Losfahren spürt man aber doch, dass man in einem anderen Auto sitzt. Der C4 ist schwerer und fester geworden. Der Geräuschpegel ist noch niedriger, es stellt sich nun das Gefühl eines nicht nur großen, sondern auch teuren Autos ein. 

Audi 100 Bild 1
UNTERNEHMENSARCHIV DER AUDI AG
Audi 100

Seit Ende 1992 gab es wieder einen Avant, der nun wie ein richtiger Kombi gestaltet ist und auf immerhin 41 % des Bestandes kommt. Der Laderaum ist aber zugunsten der schicken Optik begrenzt. 

Mitte 1994 wurde der Audi 100 dezent überarbeitet und in A6 umbenannt. Er ist erkennbar an den angeschrägten Lampen vorne und hinten. Weiterhin wurden die Stoßfänger optisch besser in die Karosserie integriert. Leider entfielen die Rahmenkopfstützen, die bisher für ein helleres Raumgefühl und gute Sicht nach hinten sorgten. Sie wurden durch geschlossene Ausführungen ersetzt.

Insgesamt ist der C4 ein äußerst gelungenes Automobil, mit dem Audi technisch zur Konkurrenz mindestens aufgeschlossen hatte. Was ihm noch fehlte, war die Botschaft von Erfolg/Dynamik/Wohlstand etc., welche die beiden erwähnten deutschen Konkurrenten viel selbstverständlicher aussandten. Bekanntlich haben die ehrgeizigen Audi-Leute diesen Mangel heute beseitigt.

Qualität

 TÜV
 Rostquote: 0,1%
++
++
+

– –
Hinterachse
Bremsleitungen
Lenkung

Bremsschläuche

Auch beim C4 hält die Verzinkung, was sie verspricht, nämlich viele Jahre Fahren ohne Sorge vor Rostbefall. Trotz Zink und einiger weiterer Stärken reichte es aber insgesamt nur für eine durchschnittliche Bewertung beim TÜV. Der Statistik zufolge lag es wieder einmal an den Bremsschläuchen, hier die schlechtesten des TÜV-Reports 2006 überhaupt.

Der ADAC ordnete den Audi immerhin vor den direkten Mitbewerbern ein.

In der Qualität des Innenraums hatte sich Audi damals schon an der Konkurrenz vorbeigearbeitet. Armaturen, Verkleidungen, Sitze – hier stimmt einfach alles.

Antrieb

Gegenüber dem Vorgänger haben die Motoren etwa drei Zentner mehr an Gewicht zu beschleunigen. Für die gleiche Dynamik benötigt man also einen kleinen Nachschlag. Die nach oben verschobene Motorenpalette kommt diesem Ansinnen entgegen, einen zu schwachen Audi 100 gibt es nicht. 

Wenn es auf Sparsamkeit ankommt, wird es wohl einer der beiden Zweiliter-Vierzylinder werden. Als Einstieg fungiert dabei ein Normalbenziner mit 101 PS. Im Vergleich zur 90 PS-Maschine des B4 ist er deutlich geglückter. Die Drosselung wird nur leicht ab etwa 3000 U/min spürbar, darunter zieht er genauso gut wie die Version mit 115 PS. Um ihn preislich interessanter zu machen, trat er als ein leicht abgespecktes Einstiegsmodell an, dem z. B. Drehzahlmesser und ABS gestrichen wurden.

Mit 115 PS macht man sicher auch nichts verkehrt. Die bewährte Standardmaschine im VAG-Programm zieht im oberen Geschwindigkeitsbereich etwas besser, klingt dafür aber etwas vernehmlicher. Ihre Verbrauchsangaben sind nicht besonders stimmig, beide Zweilitermodelle sind in der Praxis mit acht Litern gut zu bewegen.

Im Bestand spielen die Vierzylinder nicht die dominierende Rolle, die sie im Audi 80 innehaben. Passend zum gediegenen Charakter des C4 griffen die Erstkäufer häufiger zu den teuren Komfort-Maschinen, Audi wird es sicher recht gewesen sein.

Zu diesen gehört immer noch der Fünfzylinder mit 2,3 Litern Hubraum. Angesichts des gewachsenen Gewichtes ist seine Dynamik hier nicht mehr so bestechend wie in älteren Audis. Es bleibt aber das unvergleichliche Laufgeräusch, das im Übrigen mit jedem Modellwechsel hörbar verfeinert wurde. Der Preis für die Kultur beträgt ziemlich genau einen Liter.

Audi 100 Bild 2
UNTERNEHMENSARCHIV DER AUDI AG
Audi 100 Avant

Eine ganz feine Sache sind die neuen, sehr kultivierten V6-Motoren. Ob mit (2,8-Liter) oder ohne Schaltsaugrohr (2,6-Liter), der Durchzug ist beachtlich und schlägt die Reihensechser von BMW und Mercedes klar. Im Fahrgefühl ist der Unterschied dabei noch deutlicher als in den angegebenen Steigfähigkeiten, da in der Praxis auch der ganz niedrige Drehzahlbereich eine Rolle spielt. Und die V6 packen schon knapp über 1000/min richtig zu. 

Audi machte den später eingeführten 2,6 durch einen deutlich günstigeren Preis attraktiver. Zum 2,8 liegen die Differenzen in der Kraft im Streubereich. Für den 2,8 spricht aber heute, wie auch im Audi 80, seine erweiterte Ausstattung. Holzblenden, Veloursbezüge und elektrische Fensterheber vorne mussten in den minderen Modellen dazugekauft werden, was selten geschah. Der 2,8-Liter ist im Übrigen nicht verwandt mit dem VR6 von VW, obwohl Leistung und Hubraum identisch sind. Die Audi-Maschine ist einfach in jeder Hinsicht besser.

Eine erwähnenswerte Neuerung war der 4,2-Liter V8 mit 280 oder 290 PS (670 Exemplare), der souveräne 9,0/11,0/18,9 Liter zu sich nimmt. Er wurde in den Sportmodellen S4/S6 verbaut, alternativ zum weiterhin erhältlichen 2,2 Turbo (1.300 Stück).

Ab ’95 war ein 1,8-Liter mit 125 PS der neue Basismotor. Er brachte für die Kunden gegenüber den Zweilitern aber kaum eine Verbesserungund blieb mit heute 2.200 Exemplaren eher selten.

 

Datenblatt Audi 100    1994
  2,0 2,0 2,3 2,6 2,8
Bestand- 3.100 5.700 8.700 19.000 6.600
Leergewicht kg 1310 1325 1370 1400 1400
Motor- R4 R4 R5 V6 V6
LeistungkW(PS) bei U/min 74(101)/5500 85(115)/5400 98(133)/5500 110(150)/5750 128(174)/5500
DrehmomentNm bei U/min 157/2750 168/3200 186/4000 225/3500 250/3000
Höchstgeschwindigkeitkm/h 182 191 (188) 202 (199) 210 (208) 218 (216)
Steigfähigkeit bei 100 km/h % 6,5 6,5 (6,0) 7,0 (7,5) 8,5 (8,5) 8,5 (8,5)
Geschw. bei 1000 U/minkm/h 33,7 33,7 (34,5) 35,6 (34,5) 35,6 (36,1) 37,4 (38,1)
VerbrauchLiter/100 km          
bei 90 km/h 6,4 6,7 (7,0) 7,0 (7,7) 7,0 (7,5) 7,3 (7,8)
bei 120 km/h 7,8 7,8 (8,1) 8,9 (9,6) 8,6 (9,2) 8,9 (9,6)
Stadtverkehr 10,7 11,1 (11,7) 12,5 (12,8) 12,5 (13,5) 13,0 (13,9)
Haftpflicht/TeilkaskoKlasse 16 / 13 16 / 13 17 / 13 17 / 14 16 / 15
Maßemm, Liter 4790 x 1775 x 1430, 510 • Avant 390, 1310
   

Aktualisiert: 16. Dezember 2014